Rasta Knast - Trallblut - CD Review
Label: 
Format(e): 
CD
Genre: 
Deutsch- & Skapunk

Rasta Knast

Trallblut - CD
8

Dees ia a dees, nach elf Jahren gibbet mal wieder 'nen amtlichen Longplayer vom Musikerhaifischbecken.
An Bandera Pirata kommt Trallblut nicht ran, aber das Album macht Spaß, hat enorm viel Feuer im Arsch und gehört vor allem textlich zum Besten, was Deutschland zu bieten hat.
Leider befinden sich mit "Die Anderen" und dem einzigen englischen Song "haunted house of sligo" zwei Lieder auf der Platte, mit denen ich absolut nicht warm werde, die völlig abfallen und deplaziert wirken.

Richtig geil wird es dagegen, wenn man sich seiner Wurzeln entsinnt und die Schwedenkeule auspackt wie bei "Zeichen der Totale", "Psychodrama" und natürlich den beiden, mit deutschen Texten versehenen, Stücken "Trug" von Radioaktiva Raker und "Schatten euer Selbst" von Asta Kask.
Die Highlights sind für mich allerdings eindeutig die Midtempohymne "Retroaktiv" und vor allem das düster, bedrohliche "Waidmanns Unheil".

Fazit - Auch an Rasta Knast ist die Zeit nicht spurlos vorbei gezogen, wobei sie für mich hier trotz der oben genannten Abstriche ganz locker die Kurve bekommen haben und dem Nachwuchs zeigen, wo der Hammer hängt.
Großartiger Sound und die gewohnt bis ins Detail passende Aufmachung des Tonträgers runden die Sache ab und so spreche ich mit 8,5 Punkten eine Kaufpflicht aus.

alles von:   

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login