Masterless Dogs - s/t 7" Review
Format(e): 
7inch/EP
Genre: 
Oi!, Streetpunk
Internet: 

Masterless Dogs

s/t 7"
8

Grrrrrrrr…..Masterless Dogs on Attack, kanadischer Molosser-Oi! im Anmarsch.

MD sind ein brandfrisches Canaduh-Outfit, hatten im September 2017 den ersten Gig, bestehen allerdings (wie leider so oft…) aus erprobten Musikanten. Die einzelnen Dogs haben ihre Erfahrungen zuvor u.a. mit den REAL SICKIES und WEDNESDAY NIGHT HEROES (Sänger Graeme und Bassist Luke) gesammelt. Es klingelt? Vermutlich außerhalb von Edmonton nur verhalten…nur in privaten Insider-Zirkeln geläufige Namen. Schade. Die WEDNESDAY NIGHT HEROES veröffentlichten zu Beginn des Jahrtausends immerhin drei Alben mit stürmisch-rauhbeinigem Singalong Streetpunk, die REAL SICKIES zocken ganz aktuell poppy RAMONES-Bubblegum-Sound in BRIEFS-Optik.

Davon findet sich bei MD nullkommanichts wieder, die vier „Herrenlosen Hunde“ haben blutrünstig und kompromisslos die BLITZ-Fährte aufgenommen, einen ungeschliffenen Oi!-Rohdiamanten aus dem Proberaum gerollt.

Bulliger, scheppernder Midtempo-Sound mit kratzigem Finish (100 % BLITZ-Trademark), klingt herrlich unterproduziert. Oi! goes Grizzly, zumindest der „Hund“ am „Gesang“ hat hörbar Grizzly-Blut im Stammbaum, sein Schlagzeuger praktiziert gekonnt den soliden Grizzly-Beat, Bassist-Dog zupft ebenfalls mit großer Tatze (Die Bass-Saiten klimpern gegeneinander wie Stromleitungen bei Orkan). Vereinzelt werden Melodien eingestreut, erklingen zaghaft und deeskalierend im Hintergrund.

4 Songs aus einem Guss. Auch das Cover hält sich an die New Mills-Blaupause, zieht mit der Stacheldraht-Bordüre eine weitere offensichtliche BLITZ-Referenz aus dem Bowler.

Gesamteindruck: Heavy, angry, awesome. „It’s killing time!“

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login