Garden Gang - Backstair Revolution Review
Label: 
Format(e): 
LP
Genre: 
Punkrock
Poppunk, Powerpop
Internet: 

Garden Gang

Backstair Revolution
8

„Backstair Revolution“ der Garden Gang kommt im schönen Klappcover und verdient es deswegen nicht nur angeschaut zu werden. Senkt sich die Nadel in die erste Rille, wird schnell klar, dass dieses Album gehört werden muss. Nicht einmal, nicht zweimal. Am besten unzählige Male.

Zwischen dem ganzen Punk-Einheitsbrei stechen hier Stimme, Songwriting und Gesamtkonzept im absolut positiven Sinne hervor. Diese LP wird von Mal zu Mal besser.

Anspieltipps braucht „Backstair Revolution“ nicht, es gilt die komplette Trackliste. Sogar die Ballade „Room At The Top Up Above“ funktioniert auf diesem Album und wird der Vielseitigkeit eher zu- als abträglich.

Sänger PamP hat den Sound der Band in einem Interview mal als „Symbiose aus Punk, Glam, Beat, und Rock'n'Roll“ bezeichnet. Hier sollte definitiv noch ein bisschen Wave erwähnt werden. Ich habe wirklich selten eine Band gesehen, die in einem solch breiten Fahrwasser sicher den Kurs hält.

Keyboard, Orgel, die Stimmen und das Grundgerüst Gitarre, Bass, Schlagzeug sind so dermaßen perfekt aufeinander abgestimmt, dass es schon fast Angst macht. Vor allem die Tatsache, dass mir sogar der Slap-Bass in Assisted Living gefällt, lässt mich unruhig auf dem Stuhl hin- und herrücken.

Bleiben noch die Texte: Auch hier hat sich Alleinherrscher PamP ordentlich Gedanken gemacht. Es werden Geschichten erzählt („Opportunity Knocks“) und die richtigen Fragen („Acces All Areas“) gestellt. Und alles wird zusammengehalten durch das, was jeden Tag eigentlich jeder sehen sollte und ein paar deftige Leberhaken in Richtung Gesellschaft, die sitzen. Well done!

alles von:   

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login