The Black Tape / The Zsa Zsa Gabors - Split-"7" Review
Format(e): 
7inch/EP
Genre: 
Punkrock
Internet: 

The Black Tape / The Zsa Zsa Gabors

Split-"7"
7

Vor nicht allzu langer Zeit erinnerte mich eine Mini-CD der Kronacher The Black Tape an kalifornisch angehauchten Punk, doch hier auf dieser Split-EP klingen die beiden Tunes in etwa nach dem 82er-Punkrock-Style auf "Troops of tomorrow" von den seinerzeit noch wegweisenden und damit wichtigen The Exploited. Haben die sich verändert oder ist meine Wahrnehmung getrübt? Von hier aus schwer zu beurteilen ....

Die Zsa Zsa Gabors aus St. Pölten / Österreich hingegen bekamen für ihren stark 77er-beeinflußten Sound alter Schule schon vor geraumer Zeit beim Moloko gute Noten (http://www.moloko-plus.de/review/zsa-zsa-gabor%E2%80%99s-life-kills-%E2%...) und auch im Falle der beiden hier vorliegenden Songs haben die vier wieder die Hitmaschine angeworfen.

Die Version von Misfits' "Dig up her bones" kann schon einiges, die namensgebende Hymne "Zsa Zsa Gabor" aber hat denselben Verve.

Die zu ihren besten Zeiten wahrlich betörend schöne Diva verstarb ja Ende 2016, DIESE Veteranen hier aber sind quicklebendig und gefallen uns ganz famos.

Österreich hatte schon recht früh eine hierzulande leider weithin ignorierte gar nicht so kleine Szene mit recht ruppigen Bands wie Chuzpe, den Böslingen, Dirt Shit oder den Dead Nittels, doch heutzutage sind Kleinode wie diese Eigenproduktion (hälftig) aus der Alpenrepublik eher selten.
Um so mehr freut es, dass es dann und wann dann doch mal Lebenszeichen aus dem dortigen Untergrund gibt.

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login