HONNINGBARNA. OFFENBARUNG MIT CELLO

"Fuck Kunst (Dans Dans)"
Ort / Location: 
Berlin, CASSIOPEIA
Datum: 
07.04.2015
Internet: 
HONNINGBARNA. OFFENBARUNG MIT CELLO Gig Gigbericht Konzert

Berlin by night? Kannste vergessen. Das Berliner Rockschwein tobt mittlerweile am Vorabend, 23 Uhr fällt im CASSIOPEIA der Hammer. Hurtig, spurtig, alle raus! Zeit für Disco. Entertainment im Fließbandtakt, die Nacht gehört den Tänzern. 21 Uhr ist Start, schlechte Karten für die Vorband (WOLVES & WOLVES & WOLVES & WOLVES). 21 Uhr ist in Berlin Sperrstunde, Totentanz im Affenstall. Da richtet der klassische Nachtschwärmer noch ganz entspannt sein Kostüm, im WILD AT HEART wird abgestuhlt. 21 Uhr steht hier für Matinee, für Kindergeburtstag. Kein Mensch zieht schließlich aus Herne oder Tübingen nach Berlin um 21 Uhr eine Band zu sehen. Da kann man ja gleich in der Heimat bleiben. Die Working Class winkt leger ab: „Unter der Woche? Nee, ick muß früh raus“. Entsprechend übersichtlich dann auch das Publikum (knapp 50 zahlende Gäste), keine Chance für Frotteure in der alten Reichsbahn-Katakombe. Optisch sehr präsent: Vertreter der TURBOJUGEND. TURBOJUGEND Brand-Erbisdorf, TURBOJUGEND Jerichoer Land, TURBOJUGEND Bratislava. Oder so ähnlich…Immer zur Stelle wenn der Norwegian Rock-Schalter auf „On“ ist. Dazu vermutlich einige norwegische Austauschschülerinnen. Studenten, Touristen. Kein klassischer Punk Rocker, no Leather, bristles undsoweiter. Berliner Szene halt.

Auftritt HONNINGBARNA aus Norwegen. Aaaaachtung! Explosion, auf Explosion, Hardcore/Punk im Dauerfeuer. Mit einem begnadeten Frontmann gesegnet. Die halbe Miete…Optisch eine von Tim Burton animierte Mixtur aus jungem Pete Bentham und Dave Gahan, ein furioser Duracell-Wirbelwind in der U-50 kg Klasse. Wow, wow, wow! Punk Rock-Blitzkrieg-Fliegengewicht! Iggy Pop on Dope meets Johnny Depp und die schärfsten Derwischs of India! Welch Energie..Seine mitmusizierenden Kollegen scheinen einem 70’s E-Movie entsprungen und sind ganz offensichtlich ebenfalls geistesgestört. Kamikaze Action, Wildstyle-Choreographie. Niemand hält sich am Instrument fest, ist auf der Bühne angenagelt. Wild, wild, wild!
Frischer Wind aus Kristiansand, solche Bands lassen hoffen. Dynamische Arschtreter! In Norwegen eine recht große Nummer, dort schon den ECHO kassiert, bei uns offensichtlich ein Geheimtipp. Das Publikum geht ordentlich mit, für Uhrzeit und Lokalität ein erstaunliches Phänomen. Zwei der Austauschschülerinnen tanzen das ganze Set durch. Hopsen, dopsen. Futterwacken Style. Alice im Punk Rock Wonderland. Bemerkenswerte Kondition! Wahnsinn! Oder vielleicht doch bei einem der ambitionierten Drogisten geshoppt, welche zwischen Kotti und (ex-) OCTAGON ein bewußtseinserweiterndes Spalier bilden? Sänger Edvard tobt immer wieder durch die Anwesenden, scheitert dabei manchmal an der gemütlich wippenden Bierbauch-Barriere der TURBOJUGEND, bricht aber ab und an bis in die hinteren Reihen durch. In diesem Falle Reihe 4-5…Zwischendurch sägt er exzessiv auf seinem Cello (!) herum, im flackernden Licht der Suchscheinwerfer kommt wieder Tim Burton ins Spiel, Schattenwurf/Scherenschnitt a la „Nightmare Before Christmas“.
Die spröde Landessprache zündet als zusätzliches Exotic-Dressing, HONNINGBARNA macht den Unterschied. Musikalisch schwer fassbar…THE JAM trifft auf MINISTRY? REFUSED und HIVES im Sinn…Live in jedem Fall unschlagbar.

Das Schlußwort kommt von der Band selbst:"Fuck Kunst (Dans Dans)"

Kommentare (4)Kommentar schreiben

 

Auszug aus Honningbarna - "Fri Palestina":

"Befreit Palästina - für 1967
Verhaftet die Zionisten - für ethnische Säuberungen
Für die ganze Invasion."

Nee, lass' mal stecken.

 

Interview Auszug aus dem OX:

Auf eurem ersten Album habt ihr einen Song namens „Fri Palestina“. Was ist der Hintergrund?

"Die illegale Besetzung Palästinas und das dortige Apartheidregime. Als wir das Album bei euch in Deutschland rausbringen wollten, wurde uns gesagt, dass niemand mit uns arbeiten würde, wenn wir diesen Song nicht vom Album nehmen würden. Das wäre sowohl feige als auch dumm gewesen, außerdem auch grundlos. Ich denke, die Leute, die sich wegen so etwas Sorgen machen, vergessen, dass es einen Unterschied zwischen Juden und dem Staat Israel gibt. Es existiert ein Unterschied zwischen Religion und Politik. Wir hassen die Juden nicht mehr als die Anhänger jeder anderen Religionsgemeinschaft. Was wir hassen, ist, was der Staat Israel den Palästinensern antut. Wenn ihr in Deutschland für so eine Meinung nicht bereit seid, dann habt ihr ein paar ernsthafte Probleme, mit denen ihr euch auseinandersetzen solltet."

Dem ist wohl nichts hinzuzufügen und alte Schuldgefühle völlig fehl am Platz.(natürlich trotzdem nicht vergessen!!)

 

Dieser banale Unsinn und die Belehrung, sich bei Nichtgefallen mit angeblichen (Persönlichkeits-)Problemen auseinandersetzen, machen es jetzt echt nicht besser, haha.
Aber Schuldgefühle? Ich hab' die norwegischen Nahost-"Experten" ja nicht gebucht.
Also erst recht: Lass' mal stecken.

 

Ein grandioser Abend mit einer noch grandioseren Band.
Ich kenne derzeit keine Kapelle die soviel Energie auf der Bühne versprüht,ohne aufgesetzt zu wirken oder sich zum Hampelmann zu machen.
Herr Paradiso,sie aben Geschmack!!
Übrigens verzichten die jungen Herren auf Backstage Bier, sondern möchten dass der Veranstalter den Wert desselbigen spendet!!!

Fuck Kunst,Tanz,Tanz!!
https://vimeo.com/59665152

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login