Cyanide Pills (mit The Uprising)

in der Glockenbachwerkstadt in München am 13. März 2015
Ort / Location: 
München, Glockenbachwerkstatt
Datum: 
13. März 2015
Cyanide Pills (mit The Uprising) Gig Gigbericht Konzert

Es ist Freitag der 13., der Tag neigt sich dem Ende zu und es ist kälter als die vorherigen Sonnenstunden vermuten lassen.
Auf der anderen Seite des grossen Teichs hat Jason Vorhees sich von seinen Liebsten verabschieded und den Bus nach Camp Crystal Lake bestiegen, ein harter Arbeitstag steht ihm bevor. In München versammelt sich zeitgleich innenstadt-typisch eine bunte Mischung in der
Glockenbachwerkstatt um zu erleben wie die lokalen Dollars for deadbeats den Konzert-Abend eröffnen.
Leider krankt es bei den "Dollars" an derselben Problematik wie bei vielen lokalen Bands. Sie sind ja keinesfalls schlecht, aber es fehlt das wirklich memorable Element dass die Kombo in bleibender Erinnerung halten würde. Da kann die Frontfrau noch so hübsch sein und ihre Stimme auf charismatisch trimmen. Wenn sie bairisch sängen und quittengelbe Anzüge trügen...

Im Anschluss The Uprising aus unserer Hauptstadt. Ein rollender, flott stampfender Sound bricht wie ein Tsunami in das Publikum, lässt Füsse zucken und Eier respektive Eierstöcke vibrieren. Dieser Bass, geil. Die Gitarren und auch der Gesang nach ein paar Sekunden Eingewöhnung, Daumen hoch. Super Songs, eine echte Entdeckung die Truppe.

Gegen elf enterte dann der Hauptact die Bühne. Die Cyanide Pills aus Leeds, UK. Allesamt in Motorad-Lederjacken die schon 1979 jedes zweite Punk-Plattencover zierten und die sie wahrscheinlich auch bei einem Konzert um die Mittagszeit im Death Valley nicht ausziehen
würden. Einer ihrer ersten Songs an diesem Abend hiess "Johnny Thunders lived in Leeds". Ihnen glaube ich das einfach mal ohne Überprüfung.
Der Sound weniger der Dreck der Strasse als klassicher Spätsiebziger-Hochschulpunk Marke Buzzcocks. Das allerdings ebenso druckvoll, wie krachig dargeboten und das Publikum entsprechend abgehen lassend. Es war bezeichnend, dass auf ihrer CD Box am Eingang ein Aufkleber der Briefs zu finden war. Deren Zöglinge könnten sie problemlos sein. Coole Band, cooler Abend.

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login