• Historisches & Biographien

    Labels, die sie kennen sollten – heute: POGAR RECORDS, West-Berlin

    von Mr. Stringer, aus MP #11, 09.1998 Neben Rock-O-Rama in Brühl und Thomas Ziegler’s Mülleimer-Records (heute A.M.-Musik und fast ebenso zweifelhaft, wie die Geschäfte des Herrn Egoldt) gab es in den frühen Achzigern eigentlich nur eine Möglichkeit, an Punk- und Oi-Schallplatten zu kommen (es sei denn, man hatte einen gutsortierten Laden vor der Haustür, was im Gegensatz zu heute die wenigsten von sich behaupten konnten). Diese besagte Anlaufstelle war der Berliner Laden und Mailorder Vinyl Boogie, dessen Betreiber allerorts mit der „pissgelben Punkliste“ warb, was Spötter dazu veranlasste, von der „punkgelben Pissliste“ zu sprechen. 1984, die wilden Hausbesetzerjahre waren fast schon gegessen, lenkte ich zum zweiten mal meine Schritte in…

  • Historisches & Biographien

    Force Of Hate Fanzinestory – dritter und letzter Teil des Rückblicks auf eines der wichtigsten deutschen Skinfanzines der 80er

    [aus MP #14] - Vielleicht ist es vermessen, zu behaupten, das FoH sei irgendwo auch ein Spiegelbild der damaligen Szene, aber wer verschweigt, daß die deutsche Skinbewegung nicht etwa mit Skaos, Busters, No Sports und S.H.A.R.P. begonnen hat, der betreibt schlichte Geschichtsfälschung. Mag sein, daß seitens der Leserschaft kein Interesse an einer kommentierten Aufarbeitung der damaligen Geschehnisse besteht, aber daß die (Glatzen-) Vergangenheit hierzulande aus heutiger Sicht meistenteils kein Ruhmesblatt war, sollte man sich immer mal wieder vor Augen führen.

  • Historisches & Biographien

    Force Of Hate Fanzinestory, 2/3

    [aus #13] - Wie unser Mann in Dorsten, seines Zeichens Herausgeber dieses Machwerks, verlauten ließ, haben sich verschiedene Mitmenschen Gedanken gemacht über Sinn und Unsinn eines solchen Artikels über ein Fanzine, das seinerzeit sicher ebenso umstritten war wie die Figur des damaligen Machers. Die Rede war von "Tote ruhen lassen" und "nicht im Nachhinein noch Aufmerksamkeit erzeugen, die dieser nie verdient hat".

  • Historisches & Biographien

    Die Talfahrt des ältesten deutschen Fußballvereins – BFC GERMANIA 88

    [aus #32] - Das Feld, auf dem der 17-jährige Paul Jestram im April 1888 mit seinen drei Brüdern und rund 30 Schulfreunden zum ersten Training des frisch gegründeten BFC Germania antritt, hat viel erlebt: exerzierende Preußen, um die Wette galoppierende Pferde, Scharen erholungslustiger Großstädter, Orville Wright und seine abenteuerlichen Flugkisten, den Bau des ersten Berliner Verkehrsflughafens und sogar die weltberühmte Luftbrücke.

  • Historisches & Biographien

    Diacetylmorphin

    [aus #27] -Dass der Chemiker Dr. Felix Hoffmann im Juli 1897 für die wohlbekannte Konzern BAYER in Deutschland eine Substanz erstmals synthetisch herstellte, die der damals noch unbedeutenden Firma innerhalb kürzester Zeit zu einem Weltkonzern anwachsen ließ, wird heute in der Firmenchronik gerne verschwiegen. ...

  • Historisches & Biographien

    Anarchy in East Germany – Stories von meiner Zeit als Punk in der DDR

    [aus #14] - Beamen wir uns zurück in ein kleines Städtchen namens Lichtenstein (welches in Sachsen, zwischen Zwickau und Chemnitz liegt) Ende 1976. Ich war damals gerade 17 und hörte mit Vorliebe SWEET, SLADE, T.REX, MUD und all diese anderen Glam-Rock-Kapellen (vorher war ich doch tatsächlich ein ELTON JOHN-Fan, wie peinlich, obwohl ich die frühen Songs wie "Croccdile Rock" oder "Rocket Man" auch heute noch ganz gut finde). ...

  • Historisches & Biographien,  Interviews

    Bunt & Kahl in Wuppertal, 1982 – über Sturmtrupp, das erste Skinhead-Fanzine und die erste Skinhead-Generation in Deutschland

    [aus #41] - Wuppertal, die zweite. Kein langweilig-blutleerer Nachklapp, denn mit Ralf P. alias Pökel haben wir einen Zeitzeugen und Szene-Protagonisten vor das Mikrophon gezerrt, der authentisch und mit erstaunlichem Erinnerungsvermögen nun den ganz frühen Tagen der damals im Entstehen begriffenen westdeutschen Skinheadszene berichten kann. Und der mit großer Wahrscheinlichkeit das allererste deutsche Skinheadfanzine namens „Boots" als Xerokopien unter das Volk gebracht hat. Wir reden hier über die Jahre 1982/83, liebe Leute, da war Subkultur noch wild und gefährlich. ...

  • Historisches & Biographien

    The Adverts – TV Smith‘ wilde 70er

    [aus #12] - Auf der Bühne des Roxy Clubs. London, Januar 1977. Der erste Gig der ADVERTS. Drei Wochen vorher wussten wir noch gar nicht, wie wir diese Band nennen würden. Einen Monat davor hatten wir weder einen Gitarristen noch Drummer. Lediglich Gaye und ich übten auf Bass und Akkustikgitarre in unserem Wohn-/Schlafzimmer, denn ich hatte einige Songs geschrieben und Gaye, ein großer Iggy-Fan, gefiel die Idee, in einer Band zu spielen. ...