Anger is an Energy - Mein Leben unzensiert Review
ISBN: 
978-3453269774
John Lydon

Anger is an Energy - Mein Leben unzensiert

"I don't work - I just speed." (Sex Pistols - "Seventeen")

Wer immer noch nicht weiß, dass Sex Pistols' "Never mind the Bollocks" das beste (wichtigste und überhaupt superduperste) Album aller Zeiten ist und Public Image Ltd. die beste Band, bekommt das noch einmal auf 650+ Seiten aus Rotten-Sicht dargelegt. John, Rotten und Lydon erklären die Welt gnadenlos aus eigener Sicht, wobei alle Beteiligten (außer dem ewigen Arschloch-im-Schrank Malcolm McLaren und The Clash, mit denen ihn immerhin so etwas wie Neid zu verbinden scheint, sowie Ehefrau Nora und Bodyguard "Rambo") stets eine Stützstufe zum Erreichen des Wahren und Schönen bleiben dürfen - vielleicht mit dem Label "guter Gitarrist, aber bleibt ein Wichser" (über Keith Levene), aber letztlich immer im Dienste des einzig wahren Punks (Lydon).

Im Vergleich zu seinem erstem Buch "No Irish, no Blacks, no Dogs" von 1993, das mehr über seine gräßliche Krankheiten und die Jugend unter Arsenal-Hools im finsteren Londoner Stadtteil Finsbury Park erzählt, und im Deutschen an einer teils ebenso gräßlich schluderigen Übersetzung leidet, wird hier viel Interessantes zu dem Fortkommen von Public Image Ltd. bis zur Veröffentlichung von "This is Pil" berichtet, das sicherlich in so kompakter wie detaillierter Form nie dargestellt wurde. Leider wohl, weil PiL unverdient aus dem Fokus der Öffentlichkeit gerückt sind. Alles natürlich aus seiner Sicht als "Chef" des Ganzen, die im Zweifel ganz ohne Augenzwinkern betont wird. Zusätzlich gibt es interessante Einblicke in seine TV- und Filmarbeiten, die hier ebso unbekannt sein dürften, wie seine teils anonymen Techno-Produktionen.

Aber auch in Bezug zu den Ursprüngen der Sex Pistols und den Reunion-Konzerten gibt es viel Erhellendes und Amüsantes. Sollten andere Quellen anderes berichten - der mittlerweile Bürger der USA gewordene Herr Rotten hat recht. Zumindest laut ihm. Und wenn er dann doch etwas zu oft wiederholt, was für ein unbeugsam rebellischer Charakter er ist: Sich mit Sozialphobien zu schmücken, hat noch keines Punks Careering geschadet.

Die deutsche Übersetzung (Clara Drechsler + 2) für € 24,99 bei Heyne Hardcore ist etwas lapidar und gelegentliche Widersprüche werden nicht aufgeklärt - aber das ist ja auch keine Enzyklopädie, sondern eine Erinnerung. Die zwar sehr oft den Anspruch auf die vorübergehend letzte Weisheit hat, aber bitte: "Never mind the Bollocks" IST das beste Album der Welt!

PiL - One Drop

Kommentare (3)Kommentar schreiben

 

das isses tatsächlich. ich muss wieder mehr fanzines lesen!

 

fantastisches review

 

Bedankt!

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login