Apr
27
2011

Zukunftsängste26

"Oh sorry, wir verschicken keine pysischen Tonträger mehr zum Besprechen"

Gestern hielt ich endlich das neue VOLXSTURM-Album in Händen.
Ein Monster von einem Werk: Neben der eigentlichen CD mit zwölf neuen Stücken (der Song "Carpe Diem" entwickelt sich jetzt schon zu einem Ohrwurm) gibts noch eine zweite CD mit zwei Videos, einem "Making of" und sogar noch einem kompletten Videospiel, in der die Band die Hauptrolle spielt!

Value for money

Verpackt sind die beiden Scheiben in einem dicken, schnieken Hardcover-Buch, durchgehend farbig, mit Texten, kleiner Bandstory, Stimmen zur Band von Außenstehenden, Statements aller Bandmitglieder, einen großen Schwung Fotos seit den Anfangstagen (z.b. ein süßer kleiner Hinkel von 1991) ... das nenne ich wirklich "value for money"!
Ein solches Release in diesem Umfang hat es wohl noch nie gegeben.

Doch nicht jeder wird in den Genuss der Verpackung kommen. Es werden sich viele Leute die zwölf Tracks legal oder illegal aus dem Netz ziehen, denen sich wahrscheinlich wie mir "Carpe Diem" im Ohr festsetzen wird.

Keine CD im Schrank- aber einen iPod mit 5000 Songs

Und es erschreckt mich, diesen Trend mitzuerleben. Die Generation der heute 16-18jährigen besitzen keine einzige CD mehr (von Vinyl ganz zu schweigen) - ihnen reicht ein kleiner iPod mit 5000 gespeicherten Songs. ITunes versorgt den Freund digitaler Klänge in Sekundenbruchteilen mit neuer Musik.

Auch im Promobereich geht der Trend dahin, dass Labels keine Promoscheiben mehr verschicken, sondern Links mit Codes für den Download oder sogar nur für den Livestream.
Deshalb war es z.B. möglich, dass oben genannte VOLXSTURM-CD bereits im letzten OX besprochen werden konnte, obwohl das Ding eigentlich noch gar nicht komplett fertig war.
Ich frage mich da ernsthaft, wie man sich so ein Bild von der Veröffentlichung machen kann.

Downloadlinks

Klar, Downloadlinks sind praktisch, schließlich sparen sie dem Label viel Zeit und Porto, aber für mich wertkonservativen Traditionalisten ist das nichts.
Ich will den "physischen Tonträger", wie die CD heutzutage bei Insidern heißt. Ich will nicht nur die digitalen Töne bekommen, ich will auch die Verpackung einer Veröffentlichung!
Denn nur das Gesamtbild macht für mich den Charakter & die Seele einer Veröffentlichung aus.

Bislang weigere ich mich deshalb, Download-Links zu besprechen, auch wenn ich dafür auf Releases großer Labels verzichten muss.
Ich bin einfach noch nicht bereit dafür. Aber ich werde mich in nicht allzu ferner Zukunft entscheiden müssen: Entweder gar keine Reviews mehr - oder mich dem Diktat von oben beugen!
Für Romantiker ist dann kein Platz mehr im harten Musikbiz.

Ich hoffe aber den Tag der Entscheidung noch möglichst lange von mir fernzuhalten ...

alles von:   

Kommentare (26)Kommentar schreiben

 

ach die ewige diskussion ... hat doch beides klare vorteile. nur wenn im DIY-bereich jeder downloaded, lohnt es sich einfach nicht mehr musik zu machen. Musik produzieren, Alben etc. ist scheißteuer!

 

Tough und sehr richtig!

 

Moin,
die Leute, die mp3s vor physische Tonträger bevorzugen, freuen sich sicherlich auch einen gemütlichen Abend mit der Liebsten vor der Heizung zu haben (viel besser als Kaminfeuer, da Kaminfeuer ja so "Steinzeit" ist) oder Urlaub vor dem Laptop zu machen, denn warum noch in an den Baggersee, Nordsee oder in die Karibik fahren ... kann man doch auch alles im Internet sehen! Habe ich kein Verständnis für, würde es aber auch nicht nur auf die Generation 16-18 schieben, sondern an diesem mp3-Hype mischen wohl (fast) alle Altersstufen mit.
Allerdings ist Download-Links zu besprechen echt das allerletzte. Es geht doch hier nur um Kostenersparnis für Labels und Bands (was ich bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen kann), auf der anderen Seite aber möglichst viel Platz durch das Review zu bekommen (gratis Werbung, da im Gegensatz zu Anzeigen für Reviews kein Geld ausgegeben werden (v.a. nicht bei Links-verschicken), wenn sie aber an einen Liebhaber kommen, sogar mehr Platz einnehmen als Anzeigen). Ich finde das ehrlich eine Frechheit und halb-fertige oder digitale Sachen sollten gar nicht oder nur abwertend behandelt werden. Denn, wie vorher schon gesagt, die Aufmachung einer Platte (oder einer CD) gehört zum Produkt für mich dazu ... (file under: Punk is more than music).

 

ich steh´ mittlerweile absolut auf mp3. und richtig, während des anhörens halte ich in der linken hand ein wohl temperiertes holsten und mit der rechten fummel´ ich an meinen mätressen rum.
dazu der platzmangel den vor allem das ganze promozeuchs verursacht. ich bin mittlerweile echt schon kurz davor, die übrig gebliebenen sechzehn platten/cd kisten aus der garage einfach an die straße zu stellen, auf plattenbörsen, oder bei ebay krisse doch nix mehr dafür, oder zumindest lohnt sich für mich der aufwand nicht mehr.
musik fühlen? in meinem alter fühl´ ich mittlerweile andere sachen lieber. ich fühl eigentlich nur noch dummheit, wenn ich daran denke, wie viel von meiner sauer auf dem hartgeldstrich rangeschafften kohle ich damals, gerade für´s vinyl wieder mit beiden händen ausgegeben habe.

 

schick mir lieber den scheiß zu, oder wo wohnst du, dann hol ich es ab und bringe einen kasten kölsch mit

 

junge, laß das kölsch mal schön in kölle, ich brauch eher ´nen noien zaun, oder jemanden der mir den alten schuppen hinter´m haus abreißt, entsorgt und mir wat noies dahinstellt!

 

Hier ist meine kleine bescheidene Idee zu der ganzen Download Review Diskussion:
Der Reviewer stellt die Kritik nicht mehr öffentlich ins Netz sondern genauso "liebevoll" nur noch als Link zum "Download freigegeben " auf irgendeine Seite.... den betreffenden Code zu jedem einzelnen Review kann der Leser ja dann beim Administrator höflich erfragen .... ;-)

Zu dem Preis - Leistungsverhältnis so mancher Veröffentlichung möchte ich einmal folgendes Beispiel einwerfen: Es gibt da u.a. Sabotage Records, die eine LP für 12 € verkaufen - zu der LP gibt es das Album dann noch gratis als einfache CD Version (natürlich ohne Cover ) und einen Download Code... und irgenwie scheint sich das trotzdem fürs Label zu tragen....

Aber ich warte noch auf den Tag, an dem mir ein konsequent ehrlicher Mensch sagt, er kenne das neue Broilers Album nicht, weil es ihm zu teuer ist :-)

 

@dr. seltsam:
dass das broilers album als cd für ca. eur 13,- und als klappcover-vinyl für ca. 15,- schleifen zu haben ist, hast du aber auch schon mitbekommen?

broilers scheiße finden, weil man es in der szene eben so macht, das ist kein stück besser.

 

*räusper* ... ich bin im allgemeinen offen wie eine Hamburger Hafenschlampe für jedwede Art von Kritik aber der Broilers Zusatz in meinem Statement sollte ein allgemeimer Hinweis auf das Konsumverhalten eines Teils der Szene sein, in der vielleicht auch manchmal berechtigte Kritik an einem zu hohen Preis ( deshalb der Hinweis auf das adäquate Preis/Leistungsverhältnis bei anderen Produktionen) mit einem illegalen Download einfach weggefegt werden.
Übrigens:
mit den Broilers beschäftige ich mich persönlich einfach nicht mehr, weil sie mir schlicht und ergreifend zu langweilige Musik machen und auch ein defintiv dagewesener "authentischer Hintergrund" die heutigen Produktionen in meinen Ohren auch nicht interessanter klingen lassen - und das ist nicht einmal böse gemeint.

 

Nur besprechen was man in Händen hält.Jeder weiss doch das Festplatten nach einiger Zeit kaputt gehen-dann heulen die scheiss Downloader rum aber vielleicht sind se dann auch schon HipHopper...

 

Was macht eigentlich der Fanziner, während er sich den Download, den er reviewen soll, anhört?

Früher konnte er entspannt im CD-/LP-Booklet stöbern und die Texte lesen. Ganz wichtig auch die Grusslisten: Vielleicht ist man ja dabei...

Heute muss der Fanziner dann selber für Entspannung sorgen. Ich tippe mal auf Abwaschen oder Wichsen. Man muss ja schließlich auch was in der Hand halten können.

Was die Frage aufwirft, warum man sich als entspannter Mensch die Mühe machen soll, überhaupt Downloads zu besprechen?

Ich persönlich finde mp3´s übrigens Weltklasse. Habe auf diese Weise Bands entdeckt, die ich im Plattenladen niemals angefasst hätte. Ausserdem ist es so genial einfach, sich seinen mp3-Player mit 100 songs vollzuballern. Wenn man überlegt wieviel Zeit man früher mit dem Zusammenstellen von Mixtapes verschleudert hat. Zeit, in der man auch hätte Abwaschen können. Oder Wichsen...

 

Mit 36 war Vinyl immer das typische Musik- und Haptik medium für mich. Cd och nee, Vinyl is` kühl, wie ein Kollege zu sagen pflegte.
Mit Erwerb eines Iphones war dann allerdings auch dieser Rubikon überschritten. Beim grillen ne klasse Band entdeckt, ITunes Store und auf`m Weg inne Stadt schön mit Pils inner Hand schon auffer Fitze hören können.
Nachteil: je mehr Bier umso enthusisitischer das Kaufverhalten ...So kommen dann diverse Trojan Boxsets, the Cliches und Aggrolites Alben an einen Abend zusammen.

 

Alles alte Zöpfe. Bin auch nicht mehr der jüngste aber das wichtigste ist die Musik. Und ob jetzt digitale Töne auf CD oder als Download auf die Festplatte ist völlig egal. Ich hasse euch Ewig gestrige!!!

 

@Lomo, wenn du (wie auch ich) bei Amazon nicht 38,- Euro für irgendwelchen Bonuskram ausgeben willst, holst du dir halt die normale CD-Version für 14 Euro. Eine Sauerei wäre es, wenn es nur die 38,- Version geben würde, da man aber die Auswahl hat, habe ich keine Ahnung, worüber du dich jetzt genau aufregst.

 

Da kann sich broilers noch so viel einfallen lassen, 38 penunzen bei amazon für die neue scheibe kann gar nicht so viel special haben, wie ich bei dem kackpreis kotzen möchte. Aber scheint ja auch anders zu gehen, wenn ich den lobgesängen auf volxsturm hier glauben kann.

 

auch hier ein fettes kotz (siehe beitrag zu dr. seltsam)…
zudem, lomo, bzgl. value for money, die broilers dvd für ‘nen ganz schmalen kurs vor zwei jahren nicht mitbekommen?

mist, was reg ich mich hier eigtl. auf?

 

Ich kann Sparky nur recht geben. Mir geht es auch so das ich Musik erleben möche. Es gibt doch nichts schöneres am Wochenende, als sich nen kühles Pils zu greifen, ne Platte aufzulegen und das Booklet zu studieren. Da wird alleine schon das auspacken der Bestellung zum Erlebnis. Man sollte doch auch an die Bands (wie z.B Volxsturm,Broilers,Krawallbrüder) denken die sich immer wieder was einfallen lassen. Ich halte jedenfalls nichts von Downloads und kopieren, ausser man braucht ne Sicherheitskopie für`s Auto. Wir haben schon genug digitalen Mist wie z.B bilder....fast alle haben nen Haufen bilder auf`m Rechner! aber wie oft guckt man sie sich an? Wo sind die Zeiten geblieben in denen man mit der Familie oder den Freunden gemütlich sitzt und sich die Bilder der letzten Konzis oder was auch immer reinzieht?

 

Vinyl und CD sind zu bevorzugen. Bei Bands mit enormen Qualitätsschwankungen lohnen aber nur zwei drei Lieder über iTunes.
Ich selber habe meine gesamte Sammlung auf Festplatte UND als Vinyl und CD's im Spielzimmer. Das hat mich tausende Euro und Schweiss gekostet und da hänge ich dran.
Aber für den Alltag reichen mir mp3-Dateien. Man wird faul und träge im Alter.

 

habe noch nie was runter geladen allerhöchstens was runter geholt

 

Ich bin knap über der Zielgruppe der Downloads mit meinen 21 Jahren, aber ich kauf mir doch lieber ne Vinyl bevor ich irgendwas runterlade. Notfalls auch noch ne Cd. Die kann ich immernoch digitalisieren und auf nen MP3-Player packen.
Es ist einfach ein schöneres Gefühl, etwas wirklich in der Hand zu haben und nicht nur digital irgendwelche Daten, die womöglich noch vom Rechteinhaber unbrauchbar gemacht werden können.
Davon abgesehen ist der Sound einer Vinyl unerreichbar!

 

Und wenn man schon nach Feierabend "ehrenamtlich" Platten reviewt, dann sollte man sich nicht mit Downloadlinks abspeisen lassen, das is ja wohl voll für'n Arsch! Das mach mer ma nich, Torsten! ;)

 

das problem ist doch, dass durch mp3s die CD extrem an wert verloren hat. bei ebay verhökern z.b. sunny bastards ihre silberlinge doch schon kurz nach erscheinen für 4 - 6 euro (zumindest, wenn nich genug mitbieten)...
mich hat der ganze mp3-scheiß weg von der cd und wieder zurück zur lp gebracht und diese konsequenz ist nur logisch, weil der wertverfall hier noch erträglich ist.

richtig peinlich sind im übrigen djs, die mit cds oder notebook auflegen und sich selbst trotzdem ernst nehmen! zum glück dürften solche leute in molokorelevanten musikgenres rar gesäht sein.

 

Oh wei, ists soweit schon gekommen.. ich für meinen Teil kaufe mir immernoch die CDs und wenns eben mal länger dauert, da die Platte im Inet schon vorhanden ist und man sie quasi als Letzter zu hören bekommt, dann ist das eben so.
Vinyl werde ich wohl nicht mehr anfangen, dazu bin ich zu jung und würde bei meiner Sammlerleidenschaft was CDs angeht bei Vinyl erst recht arm werden.
Dennoch bin ich dem Digitalen Teufelszeug nicht gänzlich abgeneigt, meine CDs landen direkt im Laufwerk vom Rechner werden digitalisiert und dann auf den portablen Begleiter Verband, so hab ich was ich will, die Musik immer dabei UND zu Hause das Stück in den Händen (Wer deren Verschleiß als Grund zum digitalen sieht der wird eine gute Aufmachung oder den Wert des Tonträgers selbst nie zu schätzen wissen, denn dann wäre der Verschleiß nicht vorhanden).
Die Hülle, am liebsten etwas extravagantes oder mindestens das Digipack sind mir schon wichtig und verraten auch die Einstellung so mancher Bands, wie viel Liebe im Detail tut man sich wirklich an, oder macht man doch nur ein Paar Fotos und gut ist.. manchmal sind ja selbst die Texte zu viel verlangt..
Aber dann gibts eben solche Perlen, die Neue VS wird sicher so eine und die Roimungstrupp Dezenium fällt mir spontan ein war auch eine solche..
Oder der Text aus der Split Image "..bringen Licht" .. allein dieser Anfangstext hat den Kauf schon gerechtfertigt da musste die Scheibe noch nichtmal im Player liegen..
Aber wenn man so drüber nachdenkt ist es einfach der Zahn der Zeit..
und doch habe ich wenig bedenken, dass der Physische Tonträger ausstirbt, das beste Beispiel dafür seid ja wohl ihr als Fanzineschreiber, wer hätte euch denn vor 10 Jahren noch solche Jubiläen vorausgesagt.. von wegen das Internet macht euch unnötig.. Am Arsch!!
.. und darauf kann man denk ich als Schreiber genau so setzen wie als Label, wenn sich welche finden die sich die Mühe machen gibt es noch eine ganze Reihe mehr die diese mit einem glücklichen Grinsen konsumieren!!

 

die meisten Platten sind billiger als diese hässlichen CD´s... bin 21 un kaufe seit 4 o 5 Jahren nur Vinyl ;-)
meist spart man 2 euro im Vergleich zu ner CD, aber es variert halt ;-)

 

Also ich für meinen Teil finde, im Zeitalter der iPod und Apfelphone usw. braucht es keine Plastetonträger mehr! Mal ehrlich, am Ende flaggen die auch ur igendwann in der Ecke, weil wieder mal ein Kratzer drauf gekommen ist... klar ist hier der Unsachgemäße Umgang dafür verantwortlich aber das elektronisch gespeicherte kann zumindest mal nicht zerkratzt werden sondern kann nur noch bei Totalverlust der Platte und der Sicherheitskopie verschwinden. Somit ein klares JA zum Downloadlink ;)

 

Torsten Du musst hart bleiben (und das sagt Dir nicht Deine Eheweib) denn wer soll sonst noch die Fackel unserer Werte (Vinyl oder andere physische Tonträger) hochhalten als Du oder andere Fanzinemacher !!!
Wir sind eine untergehende Generation, das Wissen wir....aber wir wollen in Würde untergehen mit all unseren Vinylschätzen und CD Plastikkram
Ich möchte Musik nicht konsumieren, ich möchte Musik noch erleben, fühlen, riechen und auch streicheln
Nein zu Downloads
Ja zum Vinyl und CD (stay together, Vinyl and CD are united)

Kommentar hinzufügen

Wird nicht veröffentlicht
To prevent automated spam submissions leave this field empty.
Fill in the blank
Login