Punkrock-Pranger

[8.0] – PERKELE: Längtan

Bandworm Records (#38, 04.09)

Paulchen [10.0]: Die Variabilität im Ausdruck durch die Hinzunahme klassischer Instrumente und die Nutzung der schwedischen Sprache tut meinen Lieblingsskandinaviern gut und trotzdem alles weiterhin schön simpel gehalten bleibt, ist es einmal mehr genial geworden.

Paradise [9.0]: Das Göteborg-Trio diesmal komplett in skandinavischer Mundart, man singt in schwedisch und finnisch. PERKELE sind ihre eigene Liga, „Längtan“ ist der klare Beweis dafür.

Andre [7.0]: Ich versteh kein Wort, aber die Songs sind große klasse, mal abgesehen von den sonderbaren Polkanummern vielleicht. Jetzt nur nicht ZU poppig werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.